Connect with us

Hi, what are you looking for?

Trending news

EU-Gasnotfallplan: GLOBAL 2000 ruft zum Energiesparen auf und fordert Austausch von Gasheizungen

>

Vorhaben der Bundesregierung für Ausstieg aus Gasheizungen im Erneuerbaren-Wärmegesetz ungenügend

Wien/Brüssel (OTS) – Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 ruft, angesichts des heute präsentierten EU-Gasnotfallplans zum Energiesparen in Österreich auf und fordert die Umstellung von Gasheizungen in Österreich auf klimafreundliche Heizsysteme. Kritisch sieht GLOBAL 2000, dass im Erneuerbaren-Wärmegesetz die Umstellung von Gasheizungen nicht vorgesehen ist. Die österreichische Bundesregierung darf 900.000 Haushalte, die großteils weg von Gas wollen, nicht im Stich lassen, sondern soll einen gesetzlich verbindlichen Ausstiegsfahrplan noch ins Gesetz einarbeiten.

„Während die EU Gasnotfallpläne schmiedet, verschärft sich die Klimakrise jeden Tag. Europaweit brennen die Wälder und Ernteausfälle führen dazu, dass Millionen Menschen hungern. Es braucht eine Notbremse bei der Verbrennung fossiler Energie und dazu gehört ein Schwerpunkt auf Energiesparen vor allem in Betrieben und auch in Haushalten und ein klarer verbindlicher Weg aus der Gasabhängigkeit. Wir fordern die Bundesregierung auf, beim Erneuerbaren-Wärmegesetz auch die verbindliche Umstellung von Gasheizungen mit aufzunehmen. Angesichts von Klimakrise und Ukraine-Krieg ist es völlig unverständlich, dass Gasheizungen nicht verbindlich umgestellt werden sollen“, so Johannes Wahlmüller, Klima- und Energiesprecher von GLOBAL 2000.

Klares politisches Bekenntnis zum Umbau von Gasheizungen gefordert In Österreich sind etwa 900.000 Gasheizungen installiert. Oft sind sie dezentral in Mietshäusern oder in Ballungsgebieten installiert. Das macht einen koordinierten und geplanten Austausch unumgänglich. Die gesetzliche Grundlage dafür kann das Erneuerbaren-Wärmegesetz bilden. Es soll festlegen, dass Gasheizungen bis 2040 auf klimafreundliche Geräte umgestellt werden müssen und beim Heizungstausch klimafreundliche Geräte eingesetzt werden müssen, sofern das technisch möglich ist. Derzeit gelten diese Bestimmungen im Begutachtungsentwurf aber nur für Ölheizungen, Kohleheizungen und Heizungen, die mit verflüssigtem Gas betrieben werden. Gasheizungen sind von den entscheidenden Bestimmungen nicht erfasst. GLOBAL 2000 hat das in seiner [Stellungnahme zum Erneuerbaren-Wärmegesetz]
(https://www.global2000.at/sites/global/files/GLOBAL_2000_Stellungnah
me_EWG.pdf) als riesige Gesetzeslücke kritisiert.

Nachhaltige Energienutzung fördern
Energiesparen ist bereits im Sommer und nicht erst im Herbst ein großes Thema, weil insbesondere Klimaanlagen viel Strom verbrauchen und damit der Strombedarf auch im Sommer bei hohen Verbrauchsspitzen teilweise durch Gaskraftwerke gedeckt wird. Zum richtigen Kühlen gibt es von GLOBAL 2000 bereits [einige Tipps]
(https://www.global2000.at/richtig-heizen-und-kuehlen#h1).

Johannes Wahlmüller, GLOBAL 2000 Klima- und Energiesprecher, +43 699 14 2000 41, johannes.wahlmü[email protected]
Selina Englmayer, GLOBAL 2000 Pressesprecherin, +43 699 14 2000 26, [email protected]

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Der Beitrag EU-Gasnotfallplan: GLOBAL 2000 ruft zum Energiesparen auf und fordert Austausch von Gasheizungen erschien zuerst auf TOP News Österreich – Nachrichten aus Österreich und der ganzen Welt.

Advertisement

You May Also Like

Health

BongaCams, the world’s most popular webcam site, has issued its first exclusive collection of NFTs!  The collection celebrates BongaCams’ 10th birthday coming up in...

Politics

Despite all the progress, prejudices and stereotypes are still strong in society. People often judge a person by his or her appearance, and if...

Politics

As a businessman, I am constantly in contact with friends and colleagues from across Europe. Business, of course, is global and economic integration is...

Trending news

Curb the attack! is the title of Brussels Ukraїna Review’s special issue about the threat of a full invasion of Ukraine by Russia. The...