Connect with us

Hi, what are you looking for?

Trending news

FW-Langthaler fordert niederösterreichischen `Strompreisrabatt´ auch für Unternehmen

>

Energiekosten haben sich für Betriebe teilweise vervierfacht und bedrohen Existenz, regionale Versorgung und Arbeitsplätze

Wien (OTS) – Grundsätzlich begrüßt der Landesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft Niederösterreich den heute angekündigten `Strompreisrabatt´ für niederösterreichische Familien und Haushalte, vermisst aber ein Angebot an die tausenden Unternehmen im Land. „Für unsere Betriebe haben sich die Strompreise teilweise vervierfacht und bedrohen Existenz, regionale Versorgung und Arbeitsplätze. Auch hier muss es einen Rabatt geben“, fordert Langthaler. Eine Möglichkeit wäre, die Förderung direkt über die landeseigene EVN abzuwickeln, die niederösterreichischen Haushalten und Betrieben einen fairen Strompreis anbieten müsse. „Wenn die Landeshauptfrau jetzt von einer Landesförderung spricht, dann verschweigt sie, dass das Land die Gewinne der EVN kassiert und sich die Niederösterreicher ihre sogenannte Förderung ohnehin selbst bezahlen“, erinnert Langthaler.

Ein weiterer Aspekt, der noch berücksichtigt werden müsse, seien die Luftwärmepumpen. Bund und Land NÖ hätten massiv dafür geworben, `raus aus Gas und Öl´ zu gehen und auf alternative Heizungen umzusteigen – tausende seien diesem Ruf gefolgt. Diese Haushalte und Unternehmen hätten kommenden Winter erstmals wesentlich höhere Stromkosten durch die neue Heizanlage, würden dafür aber kein Gas mehr konsumieren, wie von Bundes- und Landesregierung gewünscht. „Für diese Fälle muss eine Sonderlösung gefunden werden, weil die Herannahme des Vorjahresverbrauchs für den Strompreisrabatt so nicht gültig ist“, so Langthaler.

Die Freiheitliche Wirtschaft fordert eine faire Deckelung des Strompreises für alle Niederösterreicher als Vorbild für ganz Österreich. „Nur weil in Niederösterreich Wahlen anstehen, wird man hier plötzlich kreativ. Die anderen Bundesländer wären gut beraten, dem Beispiel zu folgen, denn auch bei ihnen wird irgendwann wieder gewählt“, so Langthaler abschließend.

Freiheitliche Wirtschaft – DIE NEUE FREIHEIT
Dkkfm. Andreas Hufnagl
Kommunikation und Marketing
Tel: 01/4082520-13, Mobil: 0043 664 1535826
[email protected]
http://www.fw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
© Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender

Der Beitrag FW-Langthaler fordert niederösterreichischen `Strompreisrabatt´ auch für Unternehmen erschien zuerst auf TOP News Österreich – Nachrichten aus Österreich und der ganzen Welt.

Advertisement

You May Also Like

Health

BongaCams, the world’s most popular webcam site, has issued its first exclusive collection of NFTs!  The collection celebrates BongaCams’ 10th birthday coming up in...

Politics

Despite all the progress, prejudices and stereotypes are still strong in society. People often judge a person by his or her appearance, and if...

Trending news

Curb the attack! is the title of Brussels Ukraїna Review’s special issue about the threat of a full invasion of Ukraine by Russia. The...

Energy

The new government of the Czech Republic published its programme on January 7 announcing it will exit coal by 2033. It’s the 22nd European...

Brussels Says